LICIA

LICIA

LICIA lässt uns auf ihren Gedankenzug aufspringen, führt uns durch zerrüttete und dunkle Ecken, um paradoxerweise Heilung zu erleben. Denn sich spüren zu lernen, in einer Gesellschaft, in der Verstand und Konkurrenz großgeschrieben werden, kann oft schmerzhaft sein, doch es lohnt sich immer.

LICIAs Kunst, musikalisch wie auch visuell, beweist, dass Echtes nicht viel braucht. Reduziert auf ihre warme, greifende Stimme und ganz viel Ausdruck lässt sie alle Masken fallen. Das Feinfühlige, Leise hat hier seine Berechtigung zu sein. Ihre englischen Texte wiegen sich in einem Mix aus akustischen, handgemachten Sounds und experimentell-elektronischen Beats.

Mit Musik heilen können - das ist die Vision, die LICIA, die gebürtig aus Karlsruhe kommt, mit ihrer Musik verfolgt. Nach dem Abitur studierte sie zeitweise Musiktherapie und ist mittlerweile als Musikerin selbständig tätig. Ihr Interesse an Spiritualität und Mutter Natur spiegelt sich in ihren selbstgeschriebenen Texten wider und zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Musik.

In ihrer Debut EP „better than feeling nothing at all“, welche im März 2020 erschien, präsentierte die Musikerin allerhand mutige Themen im poetischem Wortgewand. „Mit meinen Texten versuche ich ’unfassbare‘ Gefühle in Worte zu fassen und somit irgendwie greifen zu können. In erster Linie hat das sehr viel mit Selbsttherapie und Reflektion zu tun. Es gibt für mich nichts Schöneres, als aus diesem echten Gefühl heraus ein Stück Kunst zu schaffen, das vielleicht noch mehr Menschen das gibt, was es mir gegeben hat. In jedem Song steckt eine sehr kraftvolle Energie, die ich gerne mit Anderen teile.“

Mit ihrer Musik setzt LICIA ein Zeichen für mehr Authentizität und Sensibilität und schafft damit einen Raum für Alles, was ist und werden will.

2021 bringt LICIA jeden Monat einen selbstproduzierten Song und einige Musikvideos heraus.